Waldheim in Sachsen
Sie sind hier: Startseite » Historische Fakten » Waldheimer Persönlichkeiten

Schilling, Hugo

Direktor der Königlichen Strafanstalt & Geheimer Regierungsrat

* 20.09.1818 in Meuselwitz
† 26.01.1886 in Waldheim (?)

Abschrift aus dem Buch: "Waldheimer Heimatfest vom 20.-22.08.1904"

Geboren den 20.09.1818 in Meuselwitz in Sachsen- Altenburg, besuchte die Blochmannsche Erziehungsanstalt in Dresden, studierte in Leipzig, ging dann ins Ausland und diente in dieser Zeit auch in der Fremdenlegion in Algier. Zurückgekehrt arbeitete er als Aktuar bei Gerichtsdirektor Wappenhensch in Döbeln, trat 1847 in die Polizeidirektion in Dresden und hier in den Staatsdienst ein, ward 1859 Direktor der Strafanstalt Hohnstein, am 01.04.1863 aber Direktor des hiesigen Zuchthauses, in welcher Stellung er den vielgenannten Heink ablöste, kam aber erst im Mai des genannten Jahres nach Waldheim. Von 1875-80 war er Stadtverordneter, 1876 Stadtverordneten- Vorsteher. Seine Stellung sicherte ihm einen großen Einfluß in unserer Stadt, von dem er auch bei den verschiedensten Gelegenheiten Gebrauch machte. Er starb am 26.01.1886. Das Dresdner Journal widmete ihm als Beamten und Direktor einer der größten Landesanstalten, besonders aber seine Willenskraft, seiner Geradheit und seinem Wohlwollen gegen seine Beamten, einen überaus ehrenvollen Nachruf. Unvergessen sei und bleibe ihm die ausgezeichnete Art, mit der er die Bestrebungen des hiesigen Verschönerungsvereins viele Jahre unterstützte. Wir halten es fast für fraglich, ob es wirklich gelungen wäre, den Wachberg zu bepflanzen und mit den Anlagen zu schmücken, die wir heute sehen, wenn er nicht gewesen wäre.