Waldheim in Sachsen
Sie sind hier: Startseite » Karten nach Verlagen sortiert » Reinicke & Rubin, Magdeburg

Reinicke & Rubin, Magdeburg

Die Geschichte des Unternehmens und seiner Nachfolger ist sehr verworren und teilweise noch ungeklärt. Die "Lithografische Kunstanstalt Reinicke & Rubin" wurde um 1897 in Magdeburg gegründet.
Bereits 1900 erfolgt eine Neugründung des Unternehmens als Kunstinstitut Reinicke & Rubin. Es ist nicht bekannt, wer sich unter den Namen Reinicke verbirgt, vermutlich ein stiller Teilhaber. Die Firma verfügt vermutlich über keine eigene Druckerei, sondern liess ihre Postkarten bei verschiedenen renommierten Druckfirmen herstellen. Auch diese Karten haben eine fortlaufende Nummer und ab etwa 1904 wurde eine Jahreszahl dazugedruckt. Etwa 1904 wurde Heinrich Rubin Teilhaber der "Magdeburger Lichtdruck-Anstalt Gmbh" und produzierte nun zumindest einen Teil seiner Ansichtskarten über diese Firma. Etwa um 1909 verlegte Heinrich Rubin sein Unternehmen nach Dresden, warum das geschah ist nicht klar. Vermutlich produzierte er auch hier einen Teil seiner Postkarten selber, vergab aber auch Aufträge an andere Dresdner Druckereien. Vermutlich ging diese Firma Anfang des I.Weltkrieges in Konkurs. Um 1915 wird der Name "Reinicke & Rubin" aufgegeben. Heinrich Rubin steigt stattdessen in die in Liquidation befindliche "Graphische Verlags-Anstalt G.m.b.H." in Breslau ein und vertreibt nun über diese Firma seine Postkarten.

Quelle: www.guestrow-history.de Stand 12.02.2017