Waldheim in Sachsen
Sie sind hier: Startseite » Waldheim » Gaststätten, Pensionen & Hotels

Park- Kaffee & Hotel

Ca. 1894 wird dieses Gebäude als Villa für den Zigarrenfabrikanten Karl Oskar Döring gebaut und die dazu gehörige Parkanlage angelegt. Vorher befand sich hier "Rektors Garten".
Max Teich kauft später das Anwesen und lässt es zum Park- Kaffee und Hotel mit Konzertgarten umbauen. Die Eröffnung findet am 16.08.1930 statt.
1943 kauft die Oberpostdirektion das Parkhotel als Erholungsheim für seine Postbeamte, später wird es ab 1953 als FDGB (Freier deutscher Gewerkschaftsbund)- Heim und VdN Heim (Verfolgte des Naziregimes) genutzt. Für kurze Zeit wird es als Aussiedlerheim genutzt um dann als Hotel von Frau Blech gepachtet und als Parkhotel- garni geführt zu werden.
Die letzten Bewohner sind jüdische Emigranten, die zum 01.01.1998 nach Döbeln umziehen müssen. Laut Presseberichten ist die Sanierung der Heizung und der Sanitäranlagen zu kostspielig. Zeitweise kommt es zur gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen der Deutschen Post AG und dem Landkreis, wem das Aral gehört oder wer rechtmäiger Besitzer ist. Das Gebäude und die Post werden wieder der Post zugesprochen. Seit dem stand das Gebäude leer und es erfolgt 2013 der Abriss, nach dem Kauf eines Privatmannes. Das ehemalige Kutscherhaus wird zur Zeit zu einem Ärztehaus umgebaut. Weitere Bauten sind auf dem großen Areal geplant.

(Quelle: Waldheimer Heimatblatt 34, Seite 41- 42, 1. Auflage; Waldheimer Heimatblatt Heft 18, Hans- Gert Buchwald, Seite 36; Zeitungsartikel DAZ 14.11.1997)

Bekannte Betreiber des Hotels:

  • Max Teich (Quelle: Karte mit Poststempel 1931 & Zeitung Heimatfest 1939; Seidels Waldheimer Adressbuch 1936)
  • Oberpostdirektion Leipzig ab 1943 (Quelle: Waldheimer Heimatblatt Heft 18, Hans- Gert Buchwald, Seite 36)
  • FDGB (Pächter)
  • Alina Blech (Pächterin), bis 31.12.1997 (Quelle: DAZ 1998)

Bisherige: Namen:

  • Parkcafè
  • Posterholungsheim
  • FDGB Heim
  • VdN- Heim
  • Parkhotel garni Waldheim