Seidel, Carl Friedrich

Tuchmacher & Verleger

* 09.12.1799 in Waldheim
15.08.1882 in Waldheim

Abschrift aus dem Buch: "Waldheimer Heimatfest vom 20.-22.08.1904"

Geboren am 09.12.1799 in Waldheim, erlernte er die Tuchmacherei, begründete die erste Waldheimer Leihbibliothek und ein Antiquariat, wovon die erstere bei ihrer Auflösung 14000 Bände umfaßte. A.H.U. Bergmann hatte 1834 für Roßwein, Waldheim und Umgebung ein Wochenblatt für Statistik und Vaterlandskunde begründet. Mit ihm wollte Seidel 1835 ein besonderes Wochenblatt für Waldheim herausgeben, wurde aber mit einem bezüglichen, von Superindentent Men und Hauptmann Christ unterstützten Gesuche von der Kreisdirektion kostenpflichtig abgewiesen, weil kein Bedürfnis vorliege. 1848 richtete er die erste Waldheimer Buchdruckerei ein und wiederholte nun sein Gesuch, ein Wochenblatt herausgeben zu dürfen. Billig- Mittweida und Pessien- Leisnig hatten sich damals erboten, Filial- Buchdruckereien in Waldheim zu errichten und die Leipziger Buchdrucker- Innung versuchte gegen Seidels Unternehmen Protest einzulegen, da Seidel nicht zünftig war. Diesmal erhielt er indes die nachgesuchte Genehmigung. Am 14.09.1857 erhob die Königliche Kreisdirektion Leipzig in Übereinstimmung mit einer Ministerialverordnung das "Anzeige- und Unterhaltungsblatt für Waldheim" zum Amtsblatt für die Gerichtsämter Waldheim, Döbeln, Hartha, Roßwein und die Stadträte daselbst. Seidel hatte das Glück, sein gut geleitetes Geschäft rasch aufblühen zu sehen und ihm lange vorstehen zu können. Er starb am 15.08.1882.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.