Trinks, Erdmann Heinrich Gottlieb

Schuldirektor

geboren am: 10.03.1840 in Löhma bei Schleiz
gestorben am: 21.08.1881 in Waldheim


Er wurde am 10.03.1840 zu Löhna bei Schleiz geboren. Er studiert von 1860- 1863 in Leipzig Theologie, war 1863 Hauslehrer zu Loburg bei Magdeburg, 1864 Rektor in Hirschberg a. Saale, 1869 Schuldirektor in Pegau und ab dem 01.08. 1871- 21.08.1881 Bürgerschuldirektor in Waldheim. Das Waldheimer Schulwesen hatte 1864 einen schönen Anlauf genommen, ward aber dann weder innerlich noch äußerlich recht vorwärts gekommen. Unter Trinks änderte sich das sofort. Ein Mann von größerer Erfahrung und tüchtigem Wissen, hervorragender praktischer Tüchtigkeit und zäher Energie, verstand er alle Kräfte für das Werk des Unterrichtes und der Erziehung in Bewegung zu setzen. Seine Augen wachte mit derselben Sorgfalt über den äußeren Schuleinrichtungen, wie über der Strebsamkeit der Schüler und der Tüchtigkeit der Lehrer. Er organisierte die Schule neu, schuf Lehrerpläne und ordnete die Methode. Unter ihm und durch ihn entstand die neue Schulordnung, die allgemeine Fortbildungsschule, er ward auch der Vater der Höheren Fortbildungsschule. Von 1875-77 war er Stadtverordneter. Leider erkrankte er frühzeitig an einem unheilbaren Lungenleiden und starb am 21.08.1881. Er hinterließ seine Frau Klara mit sechs Kindern: Johannes, Martin, Gotthold, Paul, Alfred und Angelika. Ein siebtes ist bereits früher verstorben. Seine Frau zog zurück nach Schleiz und verstarb 1919.

Quellen:

Quelle: Waldheimer Anzeiger, Waldheimer Heimatblatt, Nr. 34 vom 22.08.1931

Buch: "Waldheimer Heimatfest vom 20.-22.08.1904"

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.