Am 01.04.1879 wird in Waldheim die Fleisch- und Trichinenschau eingeführt. Dafür bedarf es eines bestimmten Hauses. Mit einer Anzeige vom 28.04.1881 aus dem Waldheimer Anzeiger, wird der Baustart am 19.04.1881 bekannt gegeben. Bereits am 06.10.1881 erfolgt die Einweihung. Mit dem Bau beauftragt wird der Baumeister O. W. Dühringen aus Meißen, der seinen Sohn Oskar (Architekt) als Bauleiter einsetzt. Die Stadt gab als Auflage, wenn möglich Baumaterial von hier und auch die Arbeitskräfte von hier einzusetzen. Der Bau kostet insgesamt 42980, 57 Mark. Das 1. Tier, welches geschlachtet wird, ist ein Ochse. Mit der Eröffnung tritt das Regulativ für Schlachthauszwang und obligatorische Trichinenschau in Kraft.

Quelle: Waldheimer Anzeiger, Waldheimer Heimatblatt Nr. 17 vom 25.04.1931

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.