Folgende Nummern suche ich zum Ankauf: 1, 6, 7, 8, 9, ab 13?

Verkauft durch Heinrich Banzer, Druckerei Glass & Tuscher, Leipzig; Druck 1910

Folge Nummern suche ich zum Ankauf: vor 200, 202, 205, ab 207

Bei dieser Reihe gibt es Verbindungen oder Übereinstimmungen zu den Verlagen Paul Heine Dresden, Stengel & Co. Dresden und Wilhelm Hoffmann Dresden. Inwieweit die Nummerierung zu wem gehört ist nicht bekannt.

Diese Reihe ist mir bisher ohne Nummer bekannt und sind Fotografien von Heinrich Banzer.

Alle Karten sind zwischen 1898 und 1901 entstanden und tragen keine Nummern. Es besteht eine gewisse Ähnlichkeit zu den Karten des Verlages Wilhelm Hoffmann. Dieser begann erst ca. 1900 seine Karten zu nummerieren, obwohl er schon länger bestand.

Aero Bild Verlag Leipzig

Ansichtskartenverlag Zimmaß, Erfurt

Aristophot Photographische Maschinendruck- Anstalt Leipzig- Taucha

Beck Verlag Dresden

Buchbinderei, Buch- & Papierhandlung Hermann Petzsch, Waldheim

Buchhandlung A. Winter, Waldheim

Rost´s Buchhandlung Waldheim

C. Jacobsens Kunstanstalt, Altenburg

Druckerei C.G. Röder, Leipzig

Druckerei Glass & Tuscher, Leipzig

Druckerei Knackstedt & Näther

Druckerei & Verlag Dr. Trenkler & Co., Leipzig

Fotograf Kurt Schröder, Mittweida

Fotostudio Berger, Waldheim

Fotostudio Ilse Rieger, Waldheim

Fotostudio Rud. Müller, Rochlitz

Fotostudio Walter Rost, Waldheim

Fotostudio Wilhelm Rieger, Waldheim

Geschäftshaus M. Brock, Waldheim

Graphisches Institut Alfred Zieger, Dresden

Graph. Kunstverlag Lipsia, Leipzig

Graphokopie H. Sander KG, Berlin

Industrie- Fotografen Klinke & Co., Berlin

Internationaler Kunstverlag, Berlin

Leipziger Kunstverlag

Leipziger Kunstverlag Max Scholz

Lithographische Kunstanstalt Mehner & Mass, Leipzig

Kaufhaus Heinrich Banzer, Waldheim

Kirchlicher Kunstverlag C. Aurig, Dresden

Kunst- Anstalt E. M. Seidel, Hohenstein- Ernsthal

Kunstanstalt Helff & Stein GmbH, Leipzig

Kunstanstalt Hermann Ludewig, Leipzig

Kunstanstalt Louis Glaser, Leipzig

Kunstanstalt Löffler & Co., Greiz

Kunstanstalt Max Brauns, Berlin

Kunstanstalt von W. Sommer, Berlin Schöneberg

Kunstdruck & Verlagsanstalt Wezel & Naumann, Leipzig

Kunstverlag A. & R. Adam, Dresden

Kunstverlag Alfred Koch, Dresden

Kunstverlag E. Wadewitz, Waldheim

Kunstverlagsanstalt Scharaar, Dathe & Kümmgesakt, Trier

Mitteldeutsche Kunstanstalt A. Melzer, Dresden

Musikhandlung Friedrich Gabsch, Waldheim

Paul Seyfert, Luxuskarten- Fabrik, Dresden

Photo- Haus Karl Spieß, Hartha

Photo- Vertrieb P. E. Mildner, Mittweida

Postkarten Verlagsanstalt C. Richter, Leipzig

R. Schulze´s Kunstverlag, Mittweida

Sachsenverlag Werk Dresden

Schlesische Lichtdruck- & graphische Kunstanstalt, Breslau

Thüringer Volkskunstverlag Weimar

unbekannte Verlag

VEB Bild und Heimat Reichenbach

Verlag A. K. L.

Verlag Albert Krebs KG, Leipzig

Verlag A L M

Verlag A. Winter, Buchhandlung

Verlag A. Pfeil, Waldheim

Verlag A. Ulrichson, Waldheim

Verlag Adolf Thallwitz, Döbeln

Verlag Albert Ulrichson, Waldheim

Verlag Alfred Kratze, Chemnitz

Verlag Atelier Schwemmer, Röthenbach

Verlag Aug. Heinicke, Kunstanstalt Rudolstadt

Verlag Bertha Zillessen, Bautzen

Verlag Bruno Bürger & Ottilie, Lith. Anst. Leipzig

Verlag Brück & Sohn, Meißen

Verlag C.A.E.S. Dresden

Verlag von Carl Bleil, Waldheim

Verlag Carl Odemar, Magdeburg

Verlag Carl Zierden, Chemnitz

Verlag C. G. Seidel, Waldheim

Verlag C. Schwager, Dresden

Verlag Dr. K. Trinks & Co., Leipzig

Verlag Dr. Trenkler & Co., Leipzig

Verlag E. H. D.

Verlag E. Kaempffe, Dresden

Verlag E. Neubert, Chemnitz

Verlag Edmund Papezik & Co., Chemnitz

Verlag Eduard Lehmann, Waldheim

Verlag Emil Neubert, Chemnitz

Verlag Erhard Neubert, Chemnitz

Verlag Ernst Jakob, Wahnsdorf

Verlag F. Mühlbach, Meißen

Verlag Franz Landgraf, Zwickau

Verlag Franz Richter Weinböhla

Verlag Gebrüder Heberlein, Zwickau

Verlag Gebrüder Richter, Dresden

Verlag Georg Friedrich, Leipzig

Verlag Graphische Industrie, Berlin

Verlag Günther Ulbricht, Mittweida

Verlag H. Kröner, Döbeln

Verlag H. Rubin & Co., Dresden

Verlag Hermann Friedrich, Mittweida

Verlag Hermann Krone, Dresden

Verlag Herm. Sachse, Waldheim

Verlag Hermann Winkler, Leipzig

Verlag J. Bettenhausen, Dresden

Verlag J. O. Geilert, Döbeln

Verlag Joh. Lüpke, Berlin

Verlag Johannes Fickenscher, Waldheim

Verlag Johannes Rost, Leipzig

Verlag K. F. Klingenmüller, Chemnitz

Verlag K. Trinks & Co., Leipzig

Verlag Karl Braun & Co., Berlin

Verlag Karl Fleisch, Altona

Verlag Keller, Stollberg

Verlag Kretzschmar & Schatz, Meißen

Verlag Kurt Meyer, Elsterwerda

Verlag L K H

Verlag M. Jahn, Waldheim

Verlag Martin & Fischer, Chemnitz

Verlag Martin Zschille, Geithain

Verlag Max Scholz, Leipzig

Verlag Max Wagner, Waldheim

Verlag Mohr & Dutzauer, Leipzig

Verlag von O. Bankwitz Stollberg

Verlag Oskar Hasper, Waldheim

Verlag Oskar Schröder, Döbeln

Verlag Ottmar Zieher, München

Verlag Otto Gassner, Chemnitz

Verlag Otto Schlicke, Dresden

Verlag Papezik & Weihrauch, Chemnitz

Verlag Paul F. Weber, Leipzig

Verlag Paul Finke, Chemnitz

Verlag Paul Heine, Dresden

Verlag Paul Mildner, Mittweida

Verlag Paul Römer, Mittweida

Verlag Paul Steinert, Waldheim

Verlag Pickenhahn, Chemnitz

Verlag Reinh. Kallmer, Zwickau

Verlag Reinicke & Rubin, Magdeburg

Verlag Richard Müller, Chemnitz

Verlag Richard Tunger, Waldheim

Verlag Robert Claus, Dresden

Verlag Robert Espringel, Waldheim

Verlag Römmler & Jonas, Dresden

Verlag Rudolf Lukowski, Chemnitz

Verlag Stengel & Co. GmbH, Dresden

Verlag Trenkler & Co., Leipzig

Verlag Trinks & Co., Leipzig

Verlag W. Wagler, Chemnitz

Verlag Walter Rasch, Mittweida

Verlag Wenzel Isach, Hartha

Verlag Wilhelm Hoffmann, Dresden

Verlag Wilhelm Lau, Hartha

Verlag Willi Rauschenbach, Waldheim

Verlag Winkler & Voigt, Leipzig

Werbeannonce aus dem Heft WALDHEIM- DIE PERLE DES ZSCHOPAUTALES MIT UMGEBUNG von Richard Tunger

Werbeannonce aus dem Heft WALDHEIM- DIE PERLE DES ZSCHOPAUTALES MIT UMGEBUNG von Richard Tunger

Ab 1902 erscheint der Name Heinrich Banzer in den Adressbüchern. Das Gebäude gehört noch der Familie Gärditz. Er vertreibt unter anderem Karten von anderen Verlagen unter seinem Namen und er fertigt auch selbst Karten mit eigenen aufgenommenen Fotos an. Später betreibt er erst ein, dann zwei Kinos.
Die Karten aus dem Verlag Brück & Sohn Meißen, ähneln sehr stark denen, die unter dem Namen Heinrich Banzer verkauft wurden. Viele Karten haben keine Nummern, eventuell sind es welche aus höheren Auflagen. Die Art der Serien wurde von mir an Hand der Nummern so einsortiert, es gibt keinen wissenschaftlichen Beleg dafür, dass sie vom Kaufhaus Banzer so sortiert und verkauft worden sind.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.