Veranstaltungen

Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, kurz Reichsbanner, war während der Weimarer Republik ein politischer Wehrverband zum Schutz der demokratischen Republik, der in veränderter Form bis heute besteht.

Der Verband wurde am 22. Februar 1924 als Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund der republikanischen Kriegsteilnehmer durch die drei Parteien der Weimarer Koalition (SPD, Zentrum, DDP) gegründet. Es sollte dem Schutz der Weimarer Republik gegen ihre radikalen Feinde dienen. Der damalige und heutige Bundesgruß des Reichsbanners lautet „Frei Heil!“ oder „Freiheit!“. Er gab die Wochenzeitung Illustrierte Reichsbanner-Zeitung, später in Illustrierte Republikanische Zeitung umbenannt, heraus.

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde der Verband 1933 verboten.

Für die Papierfabrik Kriebethal wurden zwei Lokomotiven vom Bahnhof Waldheim nach Kriebethal transportiert. Die Einsetzung der Lokomotiven erfolgt für die Papierfabrik Kriebethal als Stromgewinnung? Leider gibt es unterschiedliche Jahresangaben oder ungefähre Angaben, auch existieren mehr Bilder. Für jede weitere Bildgabe währe ich sehr dankbar.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.